Leiche in Teich entdeckt

Eine 48-Jährige, die vergangenen Herbst tot in ihrem Fahrzeug in einem Teich in Langau (Bezirk Horn) entdeckt worden ist, ist durch einen Unfall gestorben.

Die Waldviertlerin war durch Alkohol und Drogen beeinträchtigt, wie eine toxikologische Untersuchung ergeben hat. Todesursache war laut der von der Staatsanwaltschaft Krems angeordneten Obduktion Ertrinken.

„Hinweise auf Fremdverschulden liegen nicht vor“, hielt die Polizei am Montag in einer Aussendung fest.

Die Staatsanwaltschaft hatte auch die Sicherstellung des vierrädrigen Leicht-Kraftfahrzeuges angeordnet. Ein Sachverständiger habe keine Manipulationen oder andere Beschädigungen am Kfz festgestellt, teilte die Polizei mit. Die Frau aus dem Bezirk Horn war seit dem 16. Oktober des Vorjahres abgängig gewesen.

Zuletzt war sie beim Verlassen des Anglerparadieses Hessendorf in Langau bei Geras am Steuer ihres Fahrzeuges gesehen worden. Am 24. Oktober wurde die Frau im Zuge der vom Landeskriminalamt Niederösterreich veranlassten Suchmaßnahmen leblos im Kfz gefunden.

Das könnte Sie auch interessieren