Lenker wurde ohnmächtig: Einschulerin brachte Bus zum Stehen

Modern bus interior with drivers hand

Eine angehende Buslenkerin hat am Dienstagnachmittag in einem Linienbus in Klagenfurt Schlimmeres verhindert. Der 61-jährige Buslenker aus dem Bezirk St. Veit/Glan hatte — während er am Steuer saß — auf der Pischeldorfer Straße das Bewusstsein verloren.

Die 49-jährige Buslenkerin, die auf einer Einschulungsfahrt im Fahrzeug war, griff zum Lenkrad, konnte jedoch eine Kollision mit der Betonschutzwand einer Schutzinsel nicht mehr verhindern, berichtet die Polizei. Verletzt wurde dabei niemand.

Alle acht Insassen unverletzt

Der Mann hatte während der Fahrt plötzlich über gesundheitliche Probleme geklagt. Die 49-Jährige schaffte es, den Bus nach etwa 100 Metern auf der Gegenfahrbahn der Straße zum Stillstand zu bringen.

Im Fahrzeug waren sechs Fahrgäste, die ebenso wie die Lenkerin und der Lenker unverletzt blieben. Der 61-Jährige, der wieder zu Bewusstsein gekommen war, wurde zur Abklärung in das Klinikum Klagenfurt gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren