Steirerin mit gefälschtem Impfzertifikat der Mutter ertappt

Eine 31-jährige Steirerin ist mit einem gefälschten Covid-19-Impfzertifikat aufgeflogen. Die Frau hatte es vorige Woche bei einer 2G-Kontrolle in einem Gastlokal vorgezeigt, doch es gab Unstimmigkeiten beim Geburtsdatum.

Wie sich herausstellte, hatte sie den Nachweis ihrer Mutter verwendet, um das Lokal zu besuchen. Sie gestand und wurde bei der Bezirksverwaltungsbehörde wegen Übertretung der Covid-19-Maßnahmen und der Staatsanwaltschaft Graz wegen Urkundenfälschung angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.