Streit um Vorfahrt: Autofahrer prügelt Fußgänger krankenhausreif

28-jähriger Türke wollte Schutzweg überqueren, 37-jähriger Bosnier rastete vollkommen aus

Rude man driving his car and arguing

Dass ein 28-jähriger Türke am Montag, 12. Februar, in Salzburg-Stadt einen Schutzweg überqueren wollte, endete für ihn im Krankenhaus. Denn ein 37-jähriger Fahrzeuglenker aus Bosnien geriet mit ihm wegen der Vorrangregeln in Streit und schlug auf den Fußgänger ein, der deswegen zu Boden stürzte.

Der 37-Jährige ließ von seinem Kontrahenten dennoch nicht ab und trat auf den Kopf des am Boden Liegenden ein.

Den schwer verletzten Mann ließ der Bosnier liegen, stieg in sein Auto und flüchtete. Das Opfer musste ins Universitätsklinikum Salzburg eingeliefert werden.

Tatverdächtiger hatte 1,28 Promille

Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung gelang es schließlich, das Fluchtfahrzeug im Bahnhofsbereich anzuhalten und den Tatverdächtigen festzunehmen. Ein Alkomattest ergab einen Wert von 1,28 Promille.

Nach Abschluss der Ersterhebungen wurde der Bosnier über Anordnung der Staatsanwaltschaft Salzburg in die Justizanstalt Salzburg eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren