StVO-Novelle für mehr Verkehrssicherheit in Kraft

Vor allem mehr Rechte für Fußgänger und Radfahrer © APA/FOTOKERSCHI.AT/KERSCHBAUMMAYR/FOTOKERSCHI.AT / KERSCHBAUMMAYR

Mit Samstag tritt in Österreich die Novelle der Straßenverkehrsordnung (StVO) in Kraft. Die neuen Regelungen sollen vor allem deutliche Verbesserungen für Fußgänger und Radfahrer bringen. Radfahrer können etwa bei ausgewählten Ampeln auch bei Rot rechts abbiegen. Solche Kreuzungen sind vorerst aber nur in Linz und Wien konkret geplant.

Die anderen Eckpunkte: Autos müssen beim Überholen von Fahrrädern künftig einen festgelegten Abstand einhalten, erlaubt wird das schützende Fahren neben Kindern auf dem Fahrrad. Auch die Rechte der Fußgängerinnen und Fußgänger sollen gestärkt werden. Künftig gilt etwa „Vorrang“ für Fußgänger auf dem Gehsteig und rechts abbiegen mit einem Lkw ist nur mehr in Schrittgeschwindigkeit erlaubt.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.