Zwei Tote und eine Schwerverletzte nach Unfall in NÖ

Südautobahn war vorübergehend gesperrt © APA/MARTIN POCK

Ein 82-jähriger Lenker und seine 56-jährige Tochter sind bei einem Autounfall am Donnerstagnachmittag auf der Südautobahn (A2) zwischen Leobersdorf (Bezirk Baden) und Wöllersdorf (Bezirk Wiener Neustadt) gestorben. Die 81-jährige Frau des Fahrers wurde mit schweren Verletzungen vom Notarzthubschrauber ins Landesklinikum Wiener Neustadt geflogen, teilte die Polizei in einer Aussendung mit. Die A2 Richtung Graz war vorübergehend gesperrt, es bildete sich kilometerlanger Stau.

Der Pkw des Pensionisten aus Klosterneuburg (Bezirk Tulln) war aus unbekannter Ursache gegen 15.00 Uhr von der zweiten Spur aus nach rechts auf die Böschung bzw. die Leitschiene geraten, überschlug sich mehrmals und kam wieder auf der Fahrbahn zum Stillstand. Die Beifahrerin war im Wagen eingeklemmt und wurde von der Feuerwehr befreit, hieß es von der FF Leobersdorf. Für die beiden anderen Insassen kam jede Hilfe zu spät. Zwei Notarzthubschrauber wurden angefordert, die Schwerverletzte wurde in einem Helikopter ins Spital transportiert. Bei den Bergungsarbeiten stand die örtliche Feuerwehr im Einsatz.

Die A2 blieb im Bereich der Unfallstelle bis kurz nach 16.00 Uhr gesperrt. Der Zeitverlust betrug laut ORF zwei Stunden, großräumiges Ausweichen wurde empfohlen. Nach Ende der Arbeiten um 17.15 Uhr wurden alle drei Spuren wieder für den Verkehr freigegeben.

Das könnte Sie auch interessieren