Alkolenker mit 3,16 Promille: Suche nach Unfallort

Eine Reihe von Alkolenkern hat im Vorfeld des ersten Adventwochenendes in Oberösterreich Unfälle verursacht. In Straß im Attergau (Bezirk Vöcklabruck) war Donnerstagvormittag ein Lenker mit 3,16 Promille aus dem Verkehr gezogen worden, der zuvor einen Unfall verursacht haben dürfte, denn sein Auto war beschädigt. Wo das passiert ist, war laut Polizei auch am Freitag noch unklar.

In Lenzing (Bezirk Vöcklabruck) wollte Donnerstagabend ein 43-Jähriger mit einem Kleinbus einen Bahnübergang queren und dürfte dabei den herannahenden Zug übersehen haben. Das Fahrzeug wurde rund 20 Meter mitgeschleift, der Lenker verletzt ins Spital gebracht. Er hatte 1,72 Promille intus.

Am Hauptplatz von Enns (Bezirk Linz-Land) touchierte ein 42-jähriger Autolenker bei einem Parkmanöver zwei andere Fahrzeuge und beging Fahrerflucht. Als er wenig später geschnappt wurde, ergab ein Alkomat-Test 1,92 Promille.

In Gmunden geriet in der Nacht eine Lkw-Lenkerin zunächst auf die falsche Fahrbahnseite, dann auf den Gehsteig und krachte schließlich gegen einen Baum, der durch die Kollision entwurzelt wurde. Der Frau, deren Alkotest 1,68 Promille ergab, wurde der Führerschein abgenommen – sie war laut Polizei in diese Nacht nicht die einzige in der Traunseestadt.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.