Betrunkener ging auf Nachbarn und Polizisten los

Ein betrunkener 31-Jähriger ist in der Nacht auf Sonntag in Molln (Bezirk Kirchdorf an der Krems) in einem Mehrparteienhaus zuerst auf seine Nachbarn und danach auch auf die zur Hilfe gerufenen Polizisten losgegangen.

Der Mann war bei seinen Nachbarn zum Dart spielen und wurde dabei ohne Grund zunehmend aggressiver und es kam zu Handgreiflichkeiten. Beamten nahmen ihn vorläufig fest, er wird angezeigt. Er hatte 2,8 Promille Alkohol im Blut, berichtete die Polizei.

Der Mann verletzte seinen 51-jährigen Nachbarn und dessen 25-jährigen Freund im Bereich des Kopfes. Nachdem sie ihn aus der Wohnung bringen konnten, schlug er mehrmals mit der Faust gegen die Wohnungstür und beschädigte sie.

Danach verhielt er sich auch gegenüber den Polizisten aggressiv, gestikulierte wild, schrie die Beamten aus nächster Nähe an und schlug gegen Einrichtungsgegenstände seiner eigenen Wohnung. Er wurde vorläufig festgenommen und in den Verwahrungsraum der Polizeiinspektion Kirchdorf an der Krems gebracht.

Ebenfalls vorläufig festgenommen wurde ein 33-jähriger Betrunkener in der Nacht auf Samstag in Laakirchen (Bezirk Gmunden), nachdem er sich gegenüber Mitarbeitern und Kunden einer Tankstelle äußerst aggressiv zeigte und auch von den alarmierten Beamten nicht beruhigen ließ.

Als die Polizisten eintrafen, trug der Mann keine FFP2-Maske und bediente sich beim Kühlregal. Nachdem er, nach Aufforderung, bezahlte und die Tankstelle verließ, begann er im Außenbereich wüst und lautstark zu schreien und beschimpfte die Polizisten. Gutes Zureden, Abmahnungen und die Aufforderung, sein Verhalten einzustellen, fruchteten nicht.

Plötzlich versetzte er einem Polizisten einen Stoß und holte mit geballter Faust aus. Die anderen Beamten überwältigten den Mann und nahmen ihn fest. In den Amtsräumen der Polizeiinspektion Laakirchen bedrohte er die Polizisten, dass er sie ausfindig und fertig machen werde und Blut fließen werde. Außerdem begann er, um sich zu treten, weshalb ihm die Polizisten zu den Hand- auch Fußfesseln anlegten. Nach der Vernehmung am Samstag ordnete die Staatsanwaltschaft Wels die Anzeige auf freiem Fuß an.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.