Bewaffneter Drogendealer raubte während Polizeikontrolle Fluchtauto

Ein Drogendealer hat Sonntagabend in Asten (Bezirk Linz-Land) während einer Polizeikontrolle einem anderen Lenker mit Waffengewalt sein Auto geraubt und ist damit geflüchtet.

Eine Großfahndung nach dem Mann, vermutlich einem 27-jährigen Italiener, blieb ohne Erfolg. Seine 25-jährige Komplizin unternahm einen Fluchtversuch mit dem eigenen Auto. Dieser endete aber im Graben und letztlich für die Frau in der Justizanstalt Steyr, wie die Polizei berichtete.

Die Beamten waren gerufen worden, weil auf einem Parkplatz ein Auto mit laufendem Motor abgestellt war. Sie wollten die Dokumente der beiden Insassen, die ausgestiegen waren, überprüfen. Dabei stellte sich heraus, dass der Pass des Mannes gefälscht war.

Seine Begleiterin, eine 25-Jährige ohne festen Wohnsitz, verwickelte sich im Gespräch mit den Polizisten mehrmals in Widersprüche. Plötzlich sprang die Frau zurück in den Wagen, stieg aufs Gas und versuchte zu flüchten. Sie fuhr über eine Parkplatzeinfriedung und landete in einem Graben. Die Polizisten holten sie aus dem Auto und nahmen sie fest. Die 25-Jährige wehrte sich dabei so heftig, dass zwei Beamte leicht verletzt wurden.

Währenddessen lief der Italiener über die Straße zu einer Tankstelle. Dort bedrohte er einen 30-Jährigen mit einer Faustfeuerwaffe und zwang ihn, ihm sein Auto zu überlassen. Er flüchtete mit dem geraubten Fahrzeug, eine Fahndung blieb ohne Erfolg. Im Auto, mit dem die beiden Verdächtigen anfangs unterwegs gewesen waren, wurden Drogen gefunden. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie mit ihrer Kontrolle einen Suchtgiftdeal gestört haben.

Das könnte Sie auch interessieren