Bildungsreise statt Semesterferien – Oberösterreichs Schüler entdecken die EU

SCHAU-Bruesselreise-SchuelerOOE.jpeg
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit EU-Kommissar Johannes Hahn. © LVS OÖ

Vor kurzem hatten 46 Schülerinnen und Schüler aus Oberösterreich die einzigartige Gelegenheit, die Europäische Union auf einer Reise nach Brüssel hautnah zu erleben.

Die Landesschülervertretung Oberösterreich organisierte diese Reise, welche durch Erasmus+ finanziert wurde und somit für alle Teilnehmer kostenfrei war. Nach der Fahrt mit dem Nachtzug erwartete sie ein abwechslungsreiches Programm, das sie durch die verschiedenen EU-Institutionen führte.

Von informativen Vorträgen bis hin zu spannenden Diskussionen und persönlichen Kamingesprächen mit EU-Kommissar Johannes Hahn sowie der EU-Abgeordneten Angelika Winzig konnten die Teilnehmer einen tiefen Einblick in die Bedeutung und Funktionsweise der EU gewinnen.

„Die anstehenden Europawahlen und der Wirtschaftsstandort Europa – das waren nur einige Themen, über die ich mich mit einer Gruppe von Schülern aus Oberösterreich unterhalten habe“, so EU-Kommissar Johannes Hahn.

„Vielen Dank an die Landesschülervertretung Oberösterreich für die Organisation des Besuchs und die interessanten Fragen!“ „Als Referent für Internationales freut mich das große Interesse an der Europäische Union unter den Schülern. Es zeigt, dass den jungen Menschen die EU nicht einfach egal ist, sondern dass sie sich aktiv damit beschäftigen“, betont Hans-Peter Ernst.

Das könnte Sie auch interessieren