Böllerwurf: Jugendstreich auf Rastplatz in OÖ eskaliert

Samstagnacht kam es auf dem Autobahnrastplatz Hainbach Süd im Bezirk Vöcklabruck zu einem bedenklichen Zwischenfall, nachdem eine Gruppe von Jugendlichen aus dem Bezirk Vöcklabruck, die zuvor einen Fasching gefeiert hatten, dort Rast machten.

Ein 18-jähriger Jugendlicher aus Regau zündete einen Böller und warf ihn in die Herrentoilette, in der sich zu diesem Zeitpunkt ein 16-Jähriger auf Durchreise mit seiner Familie befand.

Der laute Knall verursachte bei dem 16-Jährigen ein Knalltrauma. Während der Vater des Betroffenen einen der flüchtenden 17-jährigen Täter festhalten konnte, stellte sich der 18-jährige Böllerwerfer später der Polizei.

Der Vorfall endete glücklicherweise ohne schwere Verletzungen, und die Familie des 16-Jährigen konnte ihre Reise fortsetzen. Den 18-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung, er wurde jedoch auf freien Fuß gesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren