Brustkrebs: Vorsorge enorm wichtig

Fast 1000 Neuerkrankungen jährlich — 80 Prozent werden geheilt

Brustkrebs ist mit jährlich über 5500 Neuerkrankungen die häufigste Krebserkrankung bei Frauen in Österreich. In OÖ sind von 2017 bis 2019 im Schnitt 955 Frauen und 14 Männer pro Jahr daran erkrankt, 282 Frauen und ein Mann sind 2021 daran verstorben.

„Je früher ein Tumor entdeckt wird, desto größer ist die Chance, wieder ganz gesund zu werden. Durch neue Behandlungsmethoden können über 80 Prozent der Frauen geheilt werden“, betont Gesundheitsreferentin LH-Stv. Christine Haberlander anlässlich des Internationalen Brustkrebstags.

Daher kommen der Vorsorge und Früherkennung besondere Bedeutung zu. Regelmäßige Bewegung, ausgewogene Ernährung, ein rauchfreies Leben und generell ein gesunder Lebensstil können zudem Krebserkrankungen minimieren.

Mit dem im deutschsprachigen Raum einzigartige Tumorzentrum, das die Expertisen der Spitäler bündelt, bietet das Land Oberösterreich die bestmögliche Hilfe an.

2002 hat die Krebshilfe die Pink Ribbon Aktion ins Leben gerufen. Dadurch war es möglich, in den letzten 20 Jahren 90.000 Brustkrebspatientinnen konkret zu helfen.

„Pink Ribbon ist eine Erfolgsgeschichte und hat unglaublich viel für die Enttabuisierung von Brustkrebs erreicht. Pink Ribbon hat maßgeblich dazu beigetragen, Bewusstsein für Brustkrebsvorsorge und die Wichtigkeit der Mammografie zu schaffen“, so Haberlander.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.