Duo wollte Messerset und Motorsäge mit Gewalt verkaufen

Männern waren aber 600 Euro zu wenig, weshalb sie mit ihrem Opfer zu seinem Arbeitsplatz fuhren, wo der Schlierbacher aber fliehen konnte

An einem 64-Jährigen aus Schlierbach (Bezirk Kirchdorf) bissen sich am Dienstagvormittag zwei Täter die Zähne aus. Die Unbekannten, die mit einem silbergrauen Pkw mit polnischen Kennzeichen unterwegs waren, stoppten den Wagen des Einheimischen.

Anschließend rissen sie die Autotüren auf und luden eine Motorsäge, einen Topf sowie Messersets in den Pkw des 64-Jährigen. Mit vorgehaltenem Messer forderte einer der beiden Geld, woraufhin ihnen das Opfer 600 Euro aushändigte.

Täter überlistet

Der Betrag war aber dem Duo zu gering, weshalb sie gemeinsam in ihren Fahrzeugen zur Arbeitsstelle des Schlierbachers fuhren. Der 64-Jährige trickste die Täter jedoch aus und floh in das Gebäude, woraufhin auch die beiden Männer Fersengeld gaben. Die Fahndung nach den Unbekannten verlief ergebnislos, die Polizisten stellten die Gegenstände sicher.

Erst am 31. Oktober wurde ein 72-jähriger Innviertler Opfer von zwei Unbekannten, die aggressiv ein Messerset verkaufen wollten. Der Mann gab einem Täter Bargeld und seine Armbanduhr, was diesem aber nicht genug war.

Der 72-Jährige fuhr deshalb mit seinem Pkw zu einer Bank in Feldkirchen bei Mattighofen, um Geld abzuheben. Als der Senior herauskam, war das Duo bereits mit einem Wagen mit französischem Kennzeichen geflüchtet. Die Fahndung nach den Männern war ergebnislos verlaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.