Ehre verletzt: Angriff mit Vorschlaghammer

Ein 51-jähriger Kosovare aus Wien stürmte Freitagnachmittag mit einem Vorschlaghammer bewaffnet in das Geschäft eines 32-jährigen Braunauers und schlug dort wahllos auf Einrichtungsgegenstände ein.

Der 32-jährige Inhaber war nicht im Geschäft, Mitarbeitern gelang es, den 51-Jährigen aus dem Geschäft zu drängen. Sie informierten daraufhin den Besitzer über die Vorfälle, der umgehend zum Geschäft fuhr.

Mit Auto niedergefahren

Als er den 51-jährigen Kosovaren auf der Straße erkannte, fuhr er ihn von hinten nieder. Die Situation eskalierte noch weiter, als der 30-jährige Sohn des Kosovaren begann, auf den Fahrzeuglenker einzuschlagen.

Noch während des Polizeieinsatzes vor Ort musste der 32-Jährige von den Beamten mehrmals zurückgehalten werden, weil er versuchte, auf seinen Kontrahenten loszugehen. Beide Beteiligten erlitten bei der Auseinandersetzung Verletzungen und wurden von den Beamten vorläufig festgenommen.

Der 51-Jährige zeigte sich zu seinem Angriff mit dem Hammer geständig. Grund für den Überfall sei das respektlose Verhalten des 32-jährigen Geschäftsinhabers gewesen, der die Ehre seines Sohnes beschmutzt habe. Der Pkw-Lenker zeigte sich zu seinem Angriff nicht geständig.

Das könnte Sie auch interessieren