Einsamkeit: Drei von vier Senioren wünschen sich mehr Kontakt

Weihnachten ist für viele Alleinstehende eine besondere Belastung — Seniorenbund fordert politische Lösungen und bietet „Gemeinsamkeit“

Während der Adventzeit wird Einsamkeit besonders spürbar, viele Senioren wünschen sich mehr Besuche und Kontakt mit Bekannten und Verwandten.
Während der Adventzeit wird Einsamkeit besonders spürbar, viele Senioren wünschen sich mehr Besuche und Kontakt mit Bekannten und Verwandten. © De Visu - stock.adobe.com

In der Adventzeit und zu Weihnachten wird die Einsamkeit wieder besonders schmerzlich spürbar. Beinahe drei Viertel der Menschen in Oberösterreich über 60 Jahre wünschen sich laut einer IMAS-International-Umfrage, die demnächst veröffentlicht wird, mehr Besuch und Kontakt mit Freunden zur Weihnachtszeit. Zehn Prozent der Menschen geben laut OÖ Seniorenbund an, unter Einsamkeit zu leiden.

Um auf die Problematik aufmerksam zu machen und Aktionen gegen die Einsamkeit zu präsentieren, fand am Donnerstag im Linzer Presseclub ein Seniorendialog mit dem Titel „Einsamkeit eine versteckte Epidemie?“ statt.

„Die Einsamkeit betrifft alle gesellschaftlichen Gruppen, aber die Senioren besonders, das zeigen Umfragen und unsere Erfahrung als Seniorenorganisation“, so der Landesobmann des OÖ Seniorenbunds LH a. D. Josef Pühringer. Es gehe darum die Gesellschaft und die Politik wachzurütteln und das Problem in den Fokus zu rücken.

Mit zunehmendem Alter nehmen die Faktoren, die zu Einsamkeit führen können, zu. Die Menschen sind durch Krankheiten und Behinderungen weniger mobil, Ehepartner und Freunde versterben und durch abnehmendes Selbstvertrauen ziehen sich Menschen zunehmend in sich selbst zurück.

Um den Herausforderungen zu begegnen, fordert der Seniorenbund einen Ausbau innovativer Gemeinschaftswohnanlagen und der Tagesbetreuungseinrichtungen, sinnvolle Mobilitätsangebote in den Regionen und die Förderung des digitalen Wissens für ältere Menschen.

Ingrid Korosec, Präsidentin des Österreichischen Seniorenbundes, verweist auch darauf, dass Menschen besser auf ihren Pensionsantritt vorbereitet werden müssen. Derzeit stolperten viele in ihre Pension, doch dass sei ein Lebensabschnitt, der gut geplant gehöre, so Korosec.

Der OÖ Seniorenbund bietet gerade für die „stille Zeit“ ein umfangreiches Veranstaltungsangebot. Unter anderem stehen das Adventsingen im Musiktheater, ein Besuch am Adventmarkt am Linzer Domplatz, Kekserlbacken oder ein Tag der Gemeinsamkeit am Heiligen Abend am Programm.

Weihnachtsaktion für Senioren

Gerade für viele alleinstehende Menschen ist der Heilige Abend eine Herausforderung. Deshalb bietet der OÖ Seniorenbund allen Senioren am 24. Dezember in Linz „Gemeinschaft“ an. Los geht es um 10 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück, danach stehen Besuche der Domkrippe und des Weihnachtsmarktes auf dem Programm.

Interessierte können sich ab sofot anmelden und informieren: Tel.: 0732/7753110 oder E-Mail: organisation@ooe-seniorenbund.at

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.