Erfolgreiche Ermittlungen in OÖ: 42-Jährige als Einbrecherin überführt

Nach intensiven polizeilichen Ermittlungen konnte im Bezirk Perg eine 42-jährige Frau als Tatverdächtige für eine Serie von Einbruchs- und Einschleichdiebstählen identifiziert werden.

Die Verdächtige, die bereits im Frühjahr 2023 bei Kellereinbrüchen festgenommen und für 153 Vermögensdelikte verantwortlich gemacht wurde, fiel der Polizei erneut durch kriminelle Aktivitäten auf.

Am 2. Dezember des letzten Jahres gelang es den Beamten, die Frau während eines weiteren Einschleichdiebstahls auf frischer Tat zu ertappen und vorläufig festzunehmen. Die daraufhin intensivierten Untersuchungen förderten zutage, dass der Frau insgesamt 20 Fälle von Einbruchsdiebstählen zugeordnet werden können, die sich von Mai bis Dezember 2023 in verschiedenen Bezirken Oberösterreichs ereigneten.

Die Tatverdächtige, die aus dem Bezirk Perg stammt, verübte die meisten Diebstähle in den Morgenstunden und ließ sich sogar von der Anwesenheit schlafender Bewohner nicht abschrecken.

Mit dem Erlös aus ihren Straftaten finanzierte sie ihren eigenen Lebensunterhalt und den ihrer drei minderjährigen Kinder. Gegenüber den Ermittlungsbehörden zeigte sich die Frau größtenteils geständig. Sie wurde nach den Vernehmungen in die Justizanstalt Linz eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren