Frontalzusammenstoß auf A7 bei Linz durch Sekundenschlaf ausgelöst

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwochvormittag auf der Mühlkreisautobahn A7 bei Linz.

Ein 56-jähriger Autofahrer aus Tschechien verlor auf der Abfahrt Prinz-Eugen-Straße die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte frontal mit einem Anpralldämpfer. Die Ursache des Unfalls wird auf einen Sekundenschlaf des Fahrers zurückgeführt.

Er und seine 50-jährige Beifahrerin erlitten Verletzungen unbestimmten Grades und wurden umgehend in ein Krankenhaus gebracht.

Durch die Unfallaufnahme- und Bergungsarbeiten kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen mit Rückstau bis zur Tunnelunterwerfung Niedernhart.

Das könnte Sie auch interessieren