Hochsaison für Pannenfahrer

Winterpanne

Der heftige Wintereinbruch sorgte mit rutschigen Fahrbahnen und klirrender Kälte für überdurchschnittlich viele Einsätze im Pannendienst. 2800-mal rückten die Pannenhelfer des ÖAMTC OÖ zwischen Samstag und Montag aus.

Das entspricht in etwa dem dreifachen Aufkommen eines durchschnittlichen Tages. Der Montag war mit 1500 Einsätzen auf der Straße der sechststärkste Tag in der Geschichte des Mobilitätsclubs.

Bei acht von zehn Einsätzen wurde ab Sonntag wegen schwacher oder defekter Batterien Starthilfe geleistet. Zudem waren viele Schlösser eingefroren.

Das könnte Sie auch interessieren