Zwei Verletzte bei Kutschenunfällen in Oberösterreich

Unfälle mit Kutschen haben im Bezirk Wels-Land zwei Verletzte gefordert. Am Freitagnachmittag lenkte ein 29-Jähriger sein Gespann in Steinhaus über eine steil bergab führende Straße. Dabei bremste er zu stark und verlor die Kontrolle über das Gefährt.

Die Kutsche überschlug sich, wobei ein 26-Jähriger, der neben ihm saß, unter dem Wagen eingeklemmt wurde. Am Samstag ist in einer Halle in Stadl-Paura eine Reitlehrerin von scheuenden Pferden niedergestoßen worden.

Bei dem Überschlag mit der Kutsche in Steinhaus schleuderte es den 29-jährigen Fahrer sowie eine 29-Jährige auf der rückwärtigen Sitzbank vom Gefährt. Der 26-Jährige kam mit der Rettung ins Klinikum Wels.

In Stadl-Paura lenkte ein 18-Jähriger das Pferdegespann in einer großen Halle in einem Rundkurs. Beim Verlassen des Parcours dürften die Tiere durch das Publikum nervös geworden sein und scheuten. Eine 49-jährige Reitlehrerin eilte herbei um sie zu beruhigen, wobei sie von dem Zweiergespann niedergestoßen wurde.

Der Rettungshubschrauber wurde alarmiert, die Frau war laut Schilderung der Polizei aber ansprechbar. Sie wurde ebenfalls ins Klinikum Wels-Grieskirchen transportiert.

Das könnte Sie auch interessieren