Mann in Linz mit Messer attackiert

Ein 23-jähriger Linzer ist am frühen Samstagnachmittag an einer Linzer Bushaltestelle nahe der Innenstadt Opfer eines Messerangriffs geworden. Die Tat ereignete sich kurz vor 14.00 Uhr bei der Bushaltestelle Kudlichstraße nahe des Linzer Froschbergs.

Laut Zeugenaussagen soll eine Auseinandersetzung zwischen dem jungen Mann und dem mutmaßlichen Täter eskaliert sein, woraufhin der Verdächtige ein Messer gezückt und auf seinen Kontrahenten eingestochen habe.

Mit schweren Stichverletzungen in der Bauchgegend wurde der junge Oberösterreicher ins Uniklinikum Linz eingeliefert und dort notoperiert. Laut übereinstimmenden Medienberichten des „ORF“ und der „Kronenzeitung“ ist der Mann außer Lebensgefahr.

Beobachter hatten die Rettungskräfte verständigt, im Laufe des Sonntagnachmittags konnte der Linzer aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Der mutmaßliche Täter flüchtete unmittelbar nach der Tat mit einer Begleiterin. Bei der Polizei gab die Partnerin des Opfers eine Täterbeschreibung zu Protokoll, woraufhin eine intensive Fahndung veranlasst wurde. Aufgrund der laufenden Ermittlungen hielt die Polizei detaillierte Informationen vorerst zurück, der Verdächtige war am Sonntagvormittag nach wie vor auf freiem Fuß.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.