Mit 800 Passagieren besetzter Zug in Linz evakuiert

Ein mit 800 Personen besetzter Railjet ist Sonntagabend im Süden von Linz aufgrund eines technischen Defekts auf freier Strecke stehengeblieben und konnte die Fahrt nicht mehr fortsetzen.

Die Passagiere wurden mit Bergeplattformen in eine Ersatzgarnitur evakuiert, wie die Berufsfeuerwehr Linz berichtete. Drei Personen benötigten nach der Aufregung medizinische Hilfe.

Das Zugpersonal beruhigte die Passagiere bis die Ersatzgarnitur eintraf. Die Feuerwehr funktionierte kurzerhand Bergeplattformen, wie sie üblicherweise um Retten von Personen bei Lkw-Unfällen verwendet werden, um, und baute damit behelfsmäßige Brücken zwischen den Türen des defekten und des Ersatzzuges am Nebengleis.

Denn Aussteigen wäre zu gefährlich gewesen, so Einsatzleiter Klaus Thallinger zur APA, „da geht es ja gleich zwei Meter hinunter“. Die Evakuierung sei dann von Feuerwehr, ÖBB, Polizei und Rettungsdienst durchgeführt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.