OÖ stockt die Impfkapazitäten auf

In OÖ sind bereits 1600 Fünf- bis Elfjährige immunisiert worden.

Oberösterreich stockt seine Impfkapazitäten noch einmal auf. Wie der Krisenstab des Landes am Mittwoch meldete, sollen noch vor Weihnachten sechs neue, permanente Impfstraßen eingerichtet werden, zwei davon gingen bereits am Mittwoch in Betrieb. Sowohl am Welser Messegelände als auch in Mattighofen wird nach Anmeldung geimpft. Mit 16. Dezember sollen auch in Bad Ischl, Zell an der Pram und Bad Zell Impfstraßen ihre Tore öffnen. Den Abschluss bildet am 23. Dezember in der Gemeinde Großraming (Bez. Steyr-Land) die dann 26. permanete Impfstraße. Gesundheitsreferentin LH-Stv. Christine Haberlander (ÖVP) appellierte an die Impfbereitschaft der Bevölkerung und betonte, es brauche besonders „im Hinblick auf die neue Omikron-Variante vor allem bei den Erstimpfungen noch eine deutlich höhere Impfquote, damit wir alle gut und sicher über Weihnachten kommen“. Einen besonderen Anreiz soll die Pop-Up-Impfstraße in der Linzer Tabak-Fabrik bieten, die am Wochenende öffnet und nach Impfung den Besuch der Banksy-Ausstellung ermöglicht.

Impfaufklärung von 100 Ärzten

Unterstützen werden die landesweite Impfoffensive etwa 100 Ärzte. Neben fachlicher Unterstützung der Aufklärungskampagne sollen sie ihren niedergelassenen Kollegen beratend zur Seite stehen und regional niederschwellige Aufklärung über die Impfung und Präventionsmaßnahmen betreiben. „Nach monatelanger ausgezeichneter Arbeit zünden die Mediziner damit einen weiteren Impf-Turbo”, sagte Peter Niedermoser, Präsident der oö. Ärztekammer.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.