Polizeieinsatz: Betrunkener täuscht Suizid-Ankündigung vor

Ein 56-jähriger Mann aus dem Bezirk Freistadt sorgte am Donnerstagnachmittag für einen Polizeieinsatz, indem er eine Suizid-Ankündigung vortäuschte.

Unter dem Einfluss von Alkohol und unter Verwendung eines falschen Namens alarmierte der Mann gegen 13:45 Uhr die Polizei über einen angeblich suizidgefährdeten Bekannten.

Als die Einsatzkräfte an der angegebenen Adresse niemanden vorfanden und in einem weiteren Telefonat der Mann verschiedene Aufenthaltsorte und Namen nannte, wurde klar, dass es sich um einen Scherz handelte.

Der 56-Jährige räumte schließlich ein, keine solche Nachricht erhalten zu haben. Aufgrund der Irreführung und Missbrauch des Notrufs wird der Mann nun von der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt und muss mit den Kosten des Polizeieinsatzes rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren