Rotes Kreuz Oberösterreich warnt vor falschen Rufhilfe-Mitarbeitern

Das Rote Kreuz Oberösterreich warnt vor falschen Rufhilfe-Mitarbeitern. Zuletzt habe es mehrere Fälle gegeben, in denen Unbekannte an Wohnungstüren klingelten oder sich telefonisch meldeten und als Mitarbeiter der Rufhilfe ausgaben.

Sie behaupteten, Rufhilfe-Geräte verkaufen oder warten zu wollen. Das Rote Kreuz mahnte am Mittwoch in einer Presseaussendung zur Vorsicht.

Die Rufhilfe ist vor allem für ältere, alleinstehende oder wenig mobile Menschen eine Möglichkeit, selbst Hilfe zu holen, wenn sie diese benötigen. Mittels eines Notrufknopfes am Handgelenk kann man unkompliziert und rasch Alarm auslösen.

Was die falschen Rufhilfe-Mitarbeiter genau bezweckten, ist vorerst noch unklar, fest steht aber, dass es seit Ende Oktober zumindest fünf Fälle in den Bezirken Linz-Land, Steyr und der Stadt Linz gab.

Das Rote Kreuz wies darauf hin, dass echte Rufhilfe-Mitarbeiter Rotkreuz-Bekleidung tragen, einen Rotkreuz-Ausweis dabei haben und vor ihrem Besuch telefonisch einen Termin vereinbaren. Zudem würden sie grundsätzlich kein Bargeld annehmen.

Das könnte Sie auch interessieren