Startschuss für Weidegans-Saison

Bauern verzeichnen hohe Nachfrage – Preise sind leicht gestiegen

Der Martinstag am 11. November ist traditionell der Höhepunkt der Gansl-Saison.
Der Martinstag am 11. November ist traditionell der Höhepunkt der Gansl-Saison. © LK OÖ

Oberösterreichs Bauern sind für den bevorstehenden Start in die heurige Gansl-Saison gut gerüstet.

„Die Einstallung von Weidegänsen im Frühjahr liegt auf Vorjahresniveau. Das europäische Angebot dürfte hingegen im Vergleich zum Vorjahr knapper ausfallen, da es in Ungarn, Deutschland, Polen und Frankreich große Ausfälle durch die Vogelgrippe gab“, sagt Heidi Hebesberger, Obfrau des Vereines OÖ. Weidegans.

Laut Landwirtschaftskammer-Präsident Franz Waldenberger zeichnet sich ab, dass die Gastronomie früher als sonst mit den Ganslwochen starten wird. Grund dafür ist die Gefahr einer Corona-Herbstwelle, deren Auswirkungen noch nicht abschätzbar sind.

Gegenüber dem Vorjahr wurden die Preise laut einer Umfrage bei Vermarktern zwischen 1 und 1,50 Euro pro Kilo angehoben. Konventionelle Gänse ab Hof gibt es um 13 bis 16 Euro pro Kilo, bei Bio-Gänsen liegen die Preise um einige Euro höher.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.