Tscheche nach Sturz am Dachstein per Hubschrauber gerettet

Sonntagvormittag nahm eine Skitour auf den Hohen Dachstein für eine Gruppe tschechischer Wintersportler eine unglückliche Wendung.

Nach erfolgreicher Gipfelerreichung und Beginn der Abfahrt stürzte ein 28-jähriger Mann aus Tschechien am Hallstädter Gletscher und zog sich dabei Verletzungen zu, die eine Fortsetzung der Tour unmöglich machten.

Offenbar verschlimmerte eine bereits bestehende Vorverletzung die Situation. Einsatzkräfte der Bergrettung reagierten schnell und brachten den Verunfallten mit Hilfe eines Skidoos zur nahegelegenen Simonyhütte.

Von dort aus wurde er zur weiteren medizinischen Versorgung per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die übrigen Mitglieder der Gruppe blieben unverletzt.

Das könnte Sie auch interessieren