Zwei Bankomaten in Einkaufszentrum in Linz gesprengt

Polizeiauto mit eingeschaltetem Blaulicht

In einem Einkaufszentrum in der Linzer Industriezeile sind am Samstagvormittag zwei Bankomaten gesprengt worden.

Die Sprengung verhalf den drei unbekannten Tätern jedoch nicht dazu, an das Geld zu gelangen. Die Männer flüchteten ohne Beute mit überhöhter Geschwindigkeit in einem Auto ohne Kennzeichen, berichtete der Einsatzleiter der Polizei, Florian Oberauer, der APA.

Um 4.30 Uhr war der Alarm bei der Polizei eingegangen. Als die Polizisten beim Tatort in der Industriezeile eintrafen, war die Eingangstüre vom Foyer aufgezwängt und sie fanden das verwüstete Foyer vor, schilderte der Einsatzleiter.

„Die Sprengung ist erfolgt, aber zum Geld sind sie nicht gelangt“, betonte Oberauer. „Offenbar haben sie zu wenig Sprengstoff oder Gas verwendet – denn die Kassetten gingen nicht auf.“ Beide Bankomaten wurde dabei völlig zerstört, der Sachschaden sei erheblich.

Die Polizei konnte bereits das Videomaterial der Überwachungskamera sichten. Darauf seien drei Täter im Foyer zu sehen, sagte der Einsatzleiter. Ob es noch weitere Fluchtfahrer gegeben habe, sei noch unklar. Die Ermittlungen hat das Landeskriminalamt übernommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.