Citroën bringt Sondermodell des C4 Cactus

Citroën bringt mit der „C-Series“ in Österreich eine neue Sonderedition auf den Markt. Das „C“ greift den Anfangsbuchstaben des Markennamens auf und nimmt Bezug auf den unvergleichlichen „Comfort“ und „Charakter“ der Sondermodelle, schreibt der französische Autohersteller.

Gleichzeitig legt die Sonderedition „C-Series“ den Akzent auf Farben und Materialien sowie auf Ausstattungen, die das Leben an Bord erleichtern. Zunächst ist die „C-Series“ für den Citroën C4 Cactus verfügbar.

Dieses Sondermodell basiert auf dem Ausstattungsniveau „Feel“ und verfügt serienmäßig unter anderem über Klimaautomatik, 16-Zoll-Stahlfelgen mit Radzierblenden „Steel & Style“, Mirror Screen mit Apple CarPlay und Android Auto, getönte Heck- und Seitenscheiben, Style-Paket Red und Einparkhilfe hinten.

Im Innenraum wartet der Citroën C4 Cactus „C-Series“ mit Designelementen in satiniertem Chrom auf. Das schwarzgraue Polster harmoniert laut dem seit 1919 tätigen Autohersteller „perfekt“ mit den roten Applikationen und Ziernähten an Sitzen und Fußmatten. Die „C-Series“ Logos auf den Sitzen sprechen für die Exklusivität der Sonderedition.

Verfügbar ist das SUV in der Benzinmotorisierung PureTech 110 Stop&Start sowie der Dieselmotorisierung BlueHDi 100 Stop&Start. Der 110 PS starke Benziner kostet ab 19.975 Euro inklusive drei Prozent NoVA. Der 100 PS starke Diesel ist ab 20.525 Euro inklusive ein Prozent Normverbrauchsabgabe erhältlich.

Wie ist Ihre Meinung?