Claudia Plakolm nun auch offiziell JVP-Bundesobfrau

94,4 Prozent der Delegierten stimmten am Samstag via Handy bei hybridem Bundestag für die Mühlviertlerin

JVP2.jpg
JVP2.jpg © Screenshot

Nach langem Corona-bedingten Warten hat die Junge Volkspartei (JVP) am Samstag den schon im Sommer 2020 angekündigten Wechsel an der Spitze vollzogen: Die 26-jährige Claudia Plakolm wurde mit 94,4 zur Nachfolgerin Stefan Schnölls gewählt. „Ich freue mich sehr über die neue Aufgabe als Bundesobfrau der größten politischen Jugendorganisation Österreichs und möchte mich sehr herzlich bei den 248 Delegierten aus ganz Österreich für das große Vertrauen bedanken“, so die Mühlviertlerin. Auch ihre acht Stellvertreter (aus jedem anderen Bundesland) wurden per Handyabstimmung der zugeschalteten Delegierten gekürt. Der Bundestag war ein „hybrider“, einige wenige Teilnehmer, darunter der JVP-Chef von 2009 bis 2017 und jetzige Bundeskanzler Sebastian Kurz, waren persönlich in einem Fernsehstudio in Wien anwesend.

Kurz zeigt sich kämpferisch

Kurz nahm auch Stellung zu den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen ihn — und zeigte sich überzeugt, dass „wir das gemeinsam bewältigen werden“. „Angenehm ist es nicht“, sagte Kurz zur aktuellen Situation. Doch der Opposition gehe es nur darum, zu beschädigen und zu zerstören, mit Demos, Abwahl, ständigen Rücktrittsaufforderungen und jetzt „der neuen Methode der Anzeigen“. Aber „mich hat das fast noch kämpferischer gemacht“.

Seine „Machtbasis“ (Schnöll) dankte es ihm umgehend: Sowohl der scheidende Obmann als auch die neue Chefin Plakolm versicherten Kurz: „Die JVP steht hinter dir.“ Laut Plakolm versuche die Opposition „vehement, das politische Klima und das Comeback Österreichs nach der Krise zu zerstören“ — indem sie, während die Regierung arbeite, „nur andere schlecht macht“ und ihre eigenen Parteiinteresse verfolge.

Viel Lob für Plakolm

Die neue Bundesobfrau bekam aber auch Vorschusslorbeeren. „Bei ihr ist schon bisher unsere junge Landesorganisation in den besten Händen und ab sofort mit Sicherheit auch die Bundesorganisation. Sie ist in all den Jahren der Zusammenarbeit immer voller Tatendrang und hat stets ein offenes Ohr für die Anliegen der jungen Menschen“, streut ihr ÖVP-Chef LH Thomas Stelzer Rosen. ÖAAB-Obmann KO August Wöginger ergänzt: „Gerade in diesen herausfordernden Zeiten ist es notwendig, dass die Jugend eine starke Stimme für ihre Anliegen hat.“ Und laut ÖVP-Generalsekretär Axel Melchior habe Plakolm „ihr politisches Geschick in den vergangenen Jahren stets eindrucksvoll bewiesen“.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?