CO2-Vergiftung beim Reparieren eines Notstromaggregats in OÖ

Ein 37-Jähriger hat am Nikolausabend beim Reparieren eines Notstromaggregats in St. Pantaleon (Bezirk Braunau) eine schwere CO2-Vergiftung erlitten.

Beim Verschieben des Gerätes löste sich der Metallschlauch, worauf die Abgase nicht mehr ins Freie sondern in die Werkstatt geblasen wurden.

Als dem Mann übel wurde, legte er sich im Nebenraum hin. Nach einigen Stunden rief er einen Freund um Hilfe. Der Schwerverletzte wurde ins Landeskrankenhaus Salzburg eingeliefert.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?