Cool & lässig oder verspielt

Cool & sexy oder mädchenhaft-romantisch? Das ist eine der Fragen, die Sie sich bei der Outfitauswahl für diese Saison stellen sollten. Schwarz oder Weiß? Das ist gleich die nächste Entscheidung, die ansteht. Denn mit beiden „Nichtfarben“ können Sie diese Saison punkten. Aber Achtung! Diesen Frühling/Sommer zeigen sich Schwarz und Weiß nicht nur lässig-cool, sondern auch extrem romantisch-verspielt.

Balmain © AFP/Guillot

Erinnern Sie sich noch an den Sex-Appeal der Neunzigerjahre? Subtil erotische Blazerkleider in Schwarz, hautenge Zigarettenhosen, knackige Korsagentops und schwindelerregend hohe Stilettos strahlten nicht nur an Britney, Christina & Co ihre Anziehungskraft aus. Wir bewunderten die strenge Sexyness auch an den Hauptakteurinnen in „Sex And The City“ oder „Matrix“.

Diese Saison beeindruckt der dunkle, cleane Look vor allem durch Detailraffinesse: Da setzt sich plötzlich verstärkt der Rücken – am liebsten durch verkreuzte Träger — in Szene. Oder sogenannte „Cut Outs“ – also Stoffausschnitte als Teil des Designs — lassen an gewünschten Stellen die Haut blitzen.


Etwas strenger, aber dadurch nicht weniger interessant wirken die neuen Stehkrägen, die in Schwarz besonders minimalistisch Gesicht und Hals ins rechte Licht rücken. Und das ist ja in Zeiten beliebter Selbstfotografie nie eine schlechte Idee.

Auch das Spiel mit den Materialien wirkt bei so schlichter Farbwahl oft besonders reizvoll: Matte Oberflächen treffen auf glänzende Stoffe und besonders Trendinformierte greifen – trotz warmer Temperaturen – zu leicht verruchtem, schwarzen Leder. Das geht übrigens sowohl als Komplett-Leder-Look oder einzeln als Leder-Highlight. Wem Schwarz für fröhlich-frische Frühlings- und Sommerlooks dann doch zu düster ist, der setzt die neue Frühjahrserotik in minimalistisch-weißen Looks um. Cool und doch strahlend – mit einem Hauch Unschuld.

Weiß kann aber diese Saison auch anders. Abgesehen von schlichten, detailraffinierten Edellooks setzt sich die strahlendere der Nichtfarben auch mit dem Dauerbrenner „weißes Hemd“ in Szene. Und die neuen weißen Blusen sind längst nicht nur für elegante Büro-Looks geeignet. Die jetzt besonders beliebten Oversize-Modelle in Baumwolle machen sich besonders gut zu Jeans, sind aber auch zu trendigen Midi-Röcken oder modischen Bermudas ein Hit.

Aber in Weiß geht noch mehr: Als Gegenpol zu den cleanen Weiß-Looks überschwemmen uns die Designer geradezu mit romantischen, weißen Kleidern im Stil des schwedischen Mittsommerfestes. Fröhliche Blumenmädchen in weißen, bestickten Kleidern und mit Blumenkränzen im Haar tanzen bei diesem traditionellen Fest den ganzen Tag lang im strahlenden Sonnenschein.

Romantikkleider aus weißer Baumwolle mit floralen Lochstickereien, Rüschen, Spitzen und Volants sind mit schlichten Sandalen also perfekt für die Gartenparty geeignet. Mit Jeansjacke und Sneaker kombiniert entsteht ein lässig-sportiver Look, der sich auch ausgezeichnet für den Alltag eignet. Und mit feineren Ballerinas und edlem Blazer kann das weiße Boho-Kleid trotz verspielter Details im Handumdrehen bürofein gemacht werden.

Übrigens: Wem Reinweiß als Komplettlook zu hart erscheint, der wählt für sich einfach die zartere Nuance in gedecktem Cremeweiß, Off-White oder leichtem Beige. Diese Saison bietet für jeden Typ den passenden „Weiß-Ton“.

Wie ist Ihre Meinung?