Corona belastet die Psyche von vielen Kindern und auch Eltern

Verstärktes Beratungsangebot von Linzer Familien- und Jugendberatung

Seit Mitte März ist für viele Familien die Welt eine andere. Die Corona-Pandemie hat das Leben ordentlich durcheinandergewirbelt.

Seit das Alltagsleben langsam wieder hochgefahren wird, zeigen sich vermehrt die Auswirkungen dieses Ausnahmezustandes in den Linzer Familien- und Jugendberatungsstellen. Wie ein roter Faden ziehen sich die Themen psychische Auffälligkeiten (vor allem Ängste), Homeschooling, Medienkonsum und fehlende Kinderbetreuung durch die Beratungsgespräche der zuständigen Psychologen.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Der Abbruch der Sozialkontakte durch die Schul- und Kindergartenschließungen, die angespannte familiäre Situation aufgrund von Sorgen der Eltern um den Arbeitsplatz und beengte Wohnverhältnisse ließen psychische Auffälligkeiten und Angstzustände wieder aufleben.

Besonders für Familien mit Migrationshintergrund und ökonomisch benachteiligte Familien war zusätzlich das Homeschooling eine enorme Herausforderung. In anderen Familien war und ist wiederum der verstärkte Medienkonsum ein Problem für die kindliche Psyche.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Auch Gewalt in der Familie kann eine Rolle spielen: Beraten werden Kinder und Jugendliche, die gegenüber den Eltern oder der Peergroup gewalttätiges Verhalten zeigen, sowie Eltern, die gegenüber ihren Kindern oder in der Beziehung Gewalt ausüben.

„Wir versuchen, mit unserem Beratungsangebot im Institut für Familien- und Jugendberatung, im Familienzentrum Pichling und im Eltern-Kind-zentrum Ebelsberg, die Linzer Familien so gut wie möglich zu unterstützen. Die Rückmeldungen zeigen uns, dass das Angebot gut angenommen wird,“ sagt die zuständige Stadträtin Eva Schobesberger von den Grünen.

Wie ist Ihre Meinung?