Corona-Kinderimpfung nimmt in Oberösterreich volle Fahrt auf

Mehr als 3000 Fünf- bis Elfjährige sind bereits gegen SARS-CoV-2 immunisiert – Diese Woche gibt es 2300 Impftermine

V. l.: Gesundheitsreferentin LH-Stv. Christine Haberlander, OÖRK-Präsident Walter Aichinger, Impfling Leopold, Urban Schneeweiß (Bezirksrettungskommandant Steyr), LH Thomas Stelzer und OÖRK-Landesgeschäftsstellenleiter-Stv. Thomas Märzinger bei der Übergabe der Tapferkeitsurkunden
V. l.: Gesundheitsreferentin LH-Stv. Christine Haberlander, OÖRK-Präsident Walter Aichinger, Impfling Leopold, Urban Schneeweiß (Bezirksrettungskommandant Steyr), LH Thomas Stelzer und OÖRK-Landesgeschäftsstellenleiter-Stv. Thomas Märzinger bei der Übergabe der Tapferkeitsurkunden © Land OÖ/Mayrhofer

Mehr als 3000 Fünf- bis Elfjährige sind in Oberösterreich bereits gegen das Coronavirus geimpft.

Am Wochenende dankten LH Thomas Stelzer und Gesundheitsreferentin LH-Stv. Christine Haberlander bei einem Besuch der Kinderimpfung in Steyr den jungen Impflingen für ihre Tapferkeit und Solidarität gegenüber den Mitmenschen herzlich. Neben kleinen Aufmerksamkeiten erhielten die Kinder auch eine Tapferkeitsurkunde.

Kleiner Piecks mit großer Wirkung

„Ein kleiner Piecks mit großer Wirkung. Daher möchten wir all den Kindern danken, die sich und ihre Familie sowie Freunde mit der Corona-Impfung schützen. Sie ist der wirksamste Schutz gegen einen schweren Verlauf der Krankheit, auch bei Kindern“, betonten Stelzer und Haberlander: „Die Impfung ist sicher und vor allem, sie schützt. Das bestätigen sowohl die Zulassung der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) als auch die Empfehlung des Nationalen Impfgremiums sowie die medizinischen Experten des Krisenstabs und der Ärztekammer.“

Impfstraßen werden kindgerecht gestaltet

„Nach Freigabe der Impfung für Kinder setzten wir alles daran, unsere Impfstraßen auch kindgerecht zu gestalten. Wir wollen junge Menschen bestmöglich bei ihren Terminen begleiten. Dazu braucht es ein sensibles Vorgehen, eine möglichst angenehme Umgebung und ein Umfeld, das die Bedürfnisse von Kindern und deren Eltern beziehungsweise Begleitpersonen berücksichtigt“, schilderte oö. Rotkreuz-Präsident Walter Aichinger.

Mit der erfolgten Zulassung des Corona-Impfstoffs für Kinder unter zwölf Jahren baut Oberösterreich das Impfangebot für Kinder weiter aus. Rund 2300 Kinder-Termine werden angeboten, und im Bedarfsfall weiter aufgestockt. Dazu werden an den bestehenden Impfstraßen an speziellen Tagen eigene Kinderimpfstraßen eingerichtet. Dort ist ausreichend Zeit für Beratung und für die Beantwortung von Fragen der Eltern und der Kinder sichergestellt, weshalb in den meisten Fällen zur besseren Planung eine Voranmeldung erforderlich ist. Infos unter: www.ooe-impft.at

Kinderimpfung auch bei niedergelassenen Ärzten

Auch niedergelassene Hausärztinnen und -ärzte sowie Kinderärztinnen und -ärzte bieten die Corona-Schutzimpfung für Kinder an und stehen für Fragen gerne als kompetente Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.