Corona-Krise: Ab Juli wieder viele Flüge ab Airport Salzburg möglich

Trotz der Einschränkungen wegen der Coronapandemie und der gestern bekannt gewordenen Streichung der AUA-Verbindung Salzburg-Wien blickt der Flughafen Salzburg mit Zuversicht in die Zukunft. „Der Flugbetrieb nimmt Fahrt auf“, hieß es am Dienstag in einer Aussendung des Airports. Ab Juli stehen wieder viele Flugziele zahlreicher Airlines auf dem Programm.

Covid-19 hatte den Flughafen in Salzburg über Wochen nahezu lahmgelegt. Leere Abflug- und Ankunftshallen sollen bald der Vergangenheit angehören. Ab Juli nimmt der neue Salzburg-Partner WIZZ Air sechs neue Destinationen auf, weiters heben Luxair, Eurowings, Lufthansa, British Airways, Turkish Airlines, Air Serbia und Ryanair in Salzburg ab.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Der Startschuss für die allmähliche Rückkehr in Richtung Normalität erfolgte in Salzburg am 6. Mai mit der Wiederaufnahme der ersten Linienflüge nach Düsseldorf durch Eurowings. Die Lufthansa-Tochter werde ab 21. Juni auch wieder Flugverbindungen nach Hamburg anbieten. Zudem werde Eurowings ihr Flugprogramm erweitern und auch die bereits vor Covid-19 vereinbarte Stationierung von drei Airbus-Jets in Salzburg umsetzen. „Dadurch werden zusätzliche Arbeitsplätze am Salzburg Airport geschaffen – gerade jetzt ein ausgesprochen positives Signal“, wurde betont.

Voraussichtlich ab Ende Juni nimmt Ryanair die Verbindung nach Palma de Mallorca vorerst viermal wöchentlich ins Programm auf. Zusätzlich hat die irische Fluggesellschaft ab dem 3. Juli London-Stansted wieder im Angebot. London-Gatwick soll zweimal wöchentlich mit British Airways angeflogen werden.

Turkish Airlines wird voraussichtlich ab Juli nach Istanbul und bereits ab Ende Juni nonstop nach Ordu-Giresun an der östlich-türkischen Schwarzmeerküste fliegen. Air Serbia nimmt ab Juli wieder die Verbindung nach Nis in Serbien auf.

Ergänzt wird das Serbien-Programm durch die neue Flugverbindung nach Belgrad, die ab Juli durch Wizz Air bedient wird. Zudem bietet die ungarische Low-Fare-Fluglinie fünf weitere neue Destinationen an: Tuzla, Skopje, Bukarest, Kiew und Larnaca. Neu im Sommerflugprogramm ist auch Luxemburg, das bis Mitte September zweimal pro Woche von Luxair angeflogen wird.

Wehmütig verabschiedet sich der Airport Salzburg nach 60-jähriger Partnerschaft von der AUA. Die Airline gab gestern bekannt, dass sie Kurzstreckenflüge auf die Bahn verlagert, wenn die Zugfahrt zum Wiener Flughafen „deutlich unter drei Stunden“ beträgt. Zwischen Salzburg und Wien fährt man mit dem Zug derzeit zwei Stunden und 49 Minuten.

„Für den Wirtschaftsstandort Österreich ist es sehr erfreulich, dass die AUA als österreichische Airline weiterhin bestehen bleibt. Umso mehr bedauern wir es, dass Salzburg in Zukunft nicht mehr Teil des Streckennetzes der AUA sein wird“, kommentierte Bettina Ganghofer, Geschäftsführerin des Salzburger Flughafens, die Entscheidung der AUA-Chefetage. Nur ein Bruchteil der Passagiere habe Wien als End-Destination erreichen wollen, während über 90 Prozent das Drehkreuz der Austrian Airlines am Flughafen Wien genutzt hätten, um Ziele in der ganzen Welt zu erreichen.

Die Anbindung von Salzburg nach Frankfurt „als wichtigste Drehscheibe“ im Lufthansa-Konzern bleibt bestehen, informierte der Airport Salzburg. Frankfurt wird ab 1. Juli wieder täglich angeflogen. Die Sitzplatzkapazität wird durch den Einsatz von modernen Embraer- und A319-Jets erhöht. Das ist laut der Aussendung deshalb von Vorteil, weil die Bahnverbindung nach Wien nur für eine Minderheit der Passagiere des Salzburg Airports – nämlich jene aus dem Umfeld der Stadt Salzburg – eine attraktive Alternative darstelle. Neben Frankfurt bleibe Salzburg über die Drehkreuze Düsseldorf, Istanbul und London sowie durch viele andere Direktverbindungen weiterhin eng mit der Welt verbunden.

Wie ist Ihre Meinung?