Corona-Krise: IWF sieht für Lateinamerika Jahrzehnt ohne Wachstum

Der Internationale Währungsfonds (IWF) befürchtet für Lateinamerika und die Karibik ein ‚verlorenes Jahrzehnt‘.

Die wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Pandemie in Verbindung mit anderen Problemen würden dazu führen, dass die beiden Gebiete in den zehn Jahren von 2015 bis 2025 wahrscheinlich kein Wachstum verzeichnen würden, erklärte der IWF am Donnerstag.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Alejandro Werner, Leiter der IWF-Abteilung Westliche Hemisphäre, sagte, man habe 16 Anträge auf Nothilfe bearbeitet, von denen etwa die Hälfte aus karibischen Ländern stammten, die durch den Tourismus-Ausfall hart getroffen seien.

Andere Länder hätten nach traditionellen IWF-Programmen oder Erweiterungen bestehender Finanzierungsvereinbarungen gefragt.

Wie ist Ihre Meinung?