Corona-Krise: Kirche in Italien stellt 200 Millionen Euro bereit

Italiens Bischofskonferenz stellt 200 Millionen Euro für die Folgen der Corona-Krise bereit. Davon werden 156 Millionen für direkte Nothilfe oder in Schwierigkeiten geratene Einrichtungen unter den Diözesen verteilt, wie die Bischofskonferenz am Mittwoch in Rom laut Kathpress mitteilte.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Das Geld stammt demnach aus der staatlich erhobenen Religions-und Kultursteuer, der Hauptfinanzierungsquelle der katholischen Kirche in Italien; sie war im Budget für den Unterhalt von Kirchengebäuden vorgesehen.

Die Gesamtsumme der Steuerzuwendung betrug 2019 rund 1,07 Milliarden Euro.

Weiter hieß es, die Sondermittel würden Ende April ausgezahlt und müssten bis Jahresende aufgebraucht werden. Über die Verwendung sei genau Rechenschaft abzulegen.

Wie ist Ihre Meinung?