Corona-Krise: Niederlande schlagen europäischen Hilfsfonds vor

Die Niederlande haben die Einrichtung eines Hilfsfonds für EU-Staaten wie Italien und Spanien vorgeschlagen, die besonders schwer unter der Corona-Pandemie leiden. „Die Niederlande wollen dafür einen substanziellen Beitrag leisten“, sagte Ministerpräsident Mark Rutte am Mittwoch nach Angaben der Nachrichtenagentur ANP im Parlament in Den Haag.

Einen entsprechenden Vorschlag würden die Niederlande der EU-Kommission und den Mitgliedsstaaten unterbreiten. Wirtschaftlich schwächere Länder sollten demnach zur Finanzierung ihres Gesundheitswesens Geld aus dem Hilfsfonds erhalten, das sie nicht zurückzahlen müssten.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Rutte verwies darauf, dass einige EU-Staaten vorgeschlagen haben, Mittel aus dem Europäischen Stabilitätsmechanismus ESM zur Verfügung zu stellen. Dabei würde es dann aber um Kredite gehen, die getilgt werden müssten. Auch Österreich hatte den ESM ins Gespräch gebracht.

Die Niederlande wurden in den vergangenen Tagen ebenso wie Österreich und Deutschland vor allem von Italien wegen ihrer Ablehnung sogenannter Corona-Bonds als unsolidarisch kritisiert.

Wie ist Ihre Meinung?