Corona-Krise: Parlament verhängt Einschränkungen für Fotografen

Das Parlament hat mit heute die Arbeitsbedingungen für Fotografen eingeschränkt. Sie dürfen auf der Galerie nur noch seitlich von einem schmalen Pressebereich, wo üblicherweise bloß Fernsehkameras aufgestellt sind, ihre Fotos machen.

Dadurch sind die üblichen, frontalen Bilder von Regierungsbank und Rednerpult nicht mehr möglich. Als Grund gibt die Parlamentsdirektion u.a. Beschwerden von Abgeordneten über Journalisten auf der Galerie an.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Hintergrund: Wegen der Sicherheitsmaßnahmen in der Coronakrise sitzt derzeit rund ein Drittel der Abgeordneten auf der Galerie, die sonst für Besucher und Journalisten reserviert ist.

Um den nötigen Abstand zwischen Medienvertretern und Mandataren herzustellen, wurde nun die Einschränkung der Arbeitsmöglichkeiten für die Fotografen vollzogen.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?