Corona-Krise: „Quadratmeter-Regelung“ für Spitzensportler

Österreichs Spitzensportler dürfen ab Montag wieder in auswählten Sportstätten ihrer täglichen Arbeit nachgehen.

Das gab Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler (Grüne) am Mittwoch bekannt. Neben Outdoor-Disziplinen, bei denen die Corona-Abstandsregeln gewahrt werden können, betreffe dies auch Training in geschlossenen Räumen von mindestens 20 Quadratmeter.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Die Sonderregelung trifft laut Kogler auf etwa 600 Personen (exklusive Profifußball) zu, die ihren überwiegenden Lebensunterhalt durch den Sport bestreiten würden.

Darin inbegriffen sind etwa Olympia- und Förderkader des Österreichischen Olympischen Komitees (ÖOC), darunter 300 Heeres- und 60 Polizeisportler. Alleine aus dem Österreichischen Skiverband betrifft das laut Kogler bis zu 150 Athleten.

Wie ist Ihre Meinung?