Corona-Krise: Welser Radprofi als Kurier im Einsatz

Das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden: Der Gewinner der letztjährigen Rad-Bundesliga, Stephan Rabitsch, betätigt sich während der Corona-Krise als Radkurier. Der Profi aus dem Team Felbermayr Wels tritt neben seinem Training in Graz auch für das Wohl anderer in die Pedale.

„Einige Stunden pro Woche versorge ich ältere Menschen, die nicht außer Haus gehen können, mit Lebensmitteln und Medikamenten oder liefere Laborproben in Krankenhäuser“, wird der 28-jährige Steirer in einer Presseaussendung zitiert.

„In dieser Ausnahmesituation ist es mir wichtig, zusammenzuhalten und Menschen zu helfen, die auf Unterstützung angewiesen sind.“

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Wegen der Corona-Pandemie ruht auch der Profi-Radsport, alle Frühjahrsklassiker und die Österreich-Rundfahrt wurden abgesagt.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?