Corona-Krise: Zustimmung zu deutscher Regierung stark gestiegen

Kanzlerin Angela Merkel © AFP/Pool/Sohn

Die Zustimmung zur Arbeit der deutschen Regierung ist in der Coronakrise drastisch gestiegen. Ende April urteilten 49 Prozent der Bürger, die Regierung agiere stark, wie aus einer Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach für die Bertelsmann Stiftung hervorgeht, über die am Dienstag der „Tagesspiegel“ berichtete.

Das waren demnach 20 Prozentpunkte mehr als ein halbes Jahr zuvor und der höchste Wert seit Beginn der regelmäßigen Befragung 1999.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

„Die Bevölkerung vertraut sehr weitgehend den Maßnahmen der Regierung während der ersten Phase der Pandemie“, sagte der Demokratieexperte der Bertelsmann-Stiftung, Robert Vehrkamp, der Zeitung. „Die Werte sind außergewöhnlich und die Veränderungen mehr als deutlich.“

Für die Erhebung waren dem Bericht zufolge zuletzt Ende April 1082 Menschen befragt worden. Lediglich 26 Prozent gaben demnach an, sie machten sich Sorgen, dass die Regierung zu schwach sei. Im November 2019 hatte dieser Wert mit 58 Prozent die bisherige Höchstmarke erreicht.

Zugleich sagten laut „Tagesspiegel“ Ende April 68 Prozent der Befragten, sie empfänden den Staat in Deutschland als sehr oder eher stark. Dies seien 23 Prozentpunkte mehr gewesen als im November 2019.

Wie ist Ihre Meinung?