Corona-Testprogramm für Tourismus geht in die Verlängerung

Tourismusministerin Elisabeth Köstinger © APA/Hochmuth

Das Corona-Testprogramm für den Tourismus geht in die Verlängerung. Mit 1. November werde das Testangebot im Rahmen des Projekts „Sichere Gastfreundschaft“ verlängert und ausgeweitet, teilte das dafür zuständige Tourismusministerium auf APA-Anfrage mit.

Damit sind rechtzeitig vor Beginn der Wintersaison etwa auch Skilehrer, Bergführer, Reisebegleiter, Fremdenführer oder Privatzimmervermieter anspruchsberechtigt und können sich einmal pro Woche testen lassen.

Für die Verlängerung des Testprogramms werde die entsprechende Richtlinie adaptiert, hieß es aus dem Ressort von Ministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP).

Für das seit Juli laufende Programm hat die Bundesregierung bis Jahresende 150 Mio. Euro zur Verfügung gestellt. PCR-Tests auf Sars-CoV-2 in privaten Laboren werden dabei mit bis zu 85 Euro gefördert. Bisher wurden 350.000 Tests an rund 83.000 Mitarbeitern durchgeführt. Positive Ergebnisse müssen an die Gesundheitsbehörden gemeldet werden.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?