Corona: Von der Leyen kündigt EU-Fonds über 25 Mrd. Euro an

Die EU-Kommission bereitet Hilfen vor, um den wirtschaftlichen Schaden durch das Coronavirus abzumildern. Kommissionschefin Ursula von der Leyen kündigt am Dienstag nach einem Video-Gipfel der EU-Staats- und Regierungschefs dazu einen Fonds an, der mit 25 Milliarden Euro ausgestattet werden soll.

Ferner sollen bis Ende der Woche Richtlinien vorgelegt werden, wie Haushalts- und Subventionsregeln flexibel genutzt werden können.

Bundeskanzler Sebastian Kurz kündigte an, dass ab sofort die Gesundheits- bzw. Innenminister der EU ab sofort tägliche Telefonkonferenzen abhalten werden, um Informationen und beste Praktiken auszutauschen. “Wir sind uns einig, dass die Corona-Krise eine sehr ernst zu nehmende ist und wir alles unternehmen müssen, um eine weitere Ausbreitung des Virus bestmöglich hinauszuzögern und die Anzahl der Infektionen zu reduzieren”, teilte Kurz nach dem Video-Gipfel der EU mit.

Darüber hinaus gebe es ein Verständnis innerhalb der EU, dass in der jetzigen Phase nationale Vorkehrungen getroffen werden müssen, um weitere Ansteckungen einzudämmen und die Widerstandsfähigkeit der Gesellschaften zu erhöhen, erklärte Kurz.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?