Coronavirus: 61-Jähriger randalierte in Vorarlberger Bäckerei wegen Maskenpflicht

Ein 61-jähriger Mann hat am Donnerstag in einer Bäckerei in Lochau (Bezirk Bregenz) randaliert. Er wollte gegen 14.50 Uhr das Lokal betreten, ohne einen Mund-Nasenschutz zu tragen. Als er dazu aufgefordert wurde, rastete der offenbar alkoholisierte und verwirrte Mann aus.

Er ging mit einem Metallsessel auf einen Angestellten los, informierte die Vorarlberger Polizei.

Der Mann habe den Stuhl im Außenbereich der Bäckerei über den Kopf gehoben und wollte zunächst damit die dort anwesenden Gäste attackieren. Der Mitarbeiter der Bäckerei ging dazwischen, woraufhin der 61-Jährige auch ihn angriff.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Der Angestellte konnte sich zur Wehr setzen. Gegenüber der inzwischen eingetroffenen Polizei verhielt sich der Mann ebenfalls aggressiv, spuckte und schlug um sich, weshalb er festgenommen wurde.

Weil der 61-Jährige einen verwirrten Eindruck machte, holten die Beamten eine Ärztin hinzu, die eine Einweisung in das Landeskrankenhaus Rankweil anordnete. Dagegen wehrte sich der Mann heftig, er musste schließlich fixiert werden. Ein Polizist sei dabei verletzt worden. Der Mann wird wegen gefährlicher Drohung und Widerstands gegen die Staatsgewalt angezeigt.

Wie ist Ihre Meinung?