Coronavirus: Altersheim in Wels wegen 24 Fällen gesperrt

Im Welser Stadtteil Neustadt ist am Freitag der Zugang in ein städtisches Alters- und Pflegeheim geschlossen worden, nachdem 22 Bewohner und zwei Mitarbeiter des 130-Plätze-Hauses Corona positiv sind.

Besuche seien nur mehr in Ausnahmefällen und mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen in abgetrennten Bereichen möglich, hieß es in Unterlagen zu einer Pressekonferenz. Auch Neuaufnahmen seien bis auf Weiteres nur in dringenden Fällen möglich.


Die Stadt Wels hatte in Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden nach Bekanntwerden der Testergebnisse die Maßnahmen getroffen. Zuerst war ein 89-jähriger Bewohner, der leichte Krankheitssymptome aufwies, vorsorglich in das Klinikum Wels-Grieskirchen eingeliefert worden. Nach Vorliegen des positiven Testergebnisses wurden dann die Bewohner und Mitarbeiter von zwei Stockwerken getestet.

Nachdem auch hier positive Fälle auftraten, wurden von allen im Haus Speichelproben genommen. 13 der 22 positiven Bewohner weisen bisher keine Krankheitssymptome auf, neun Bewohner bis dato lediglich leichte Krankheitssymptome, meinte Bürgermeister Andreas Rabl (FPÖ).

In den anderen drei städtischen Alters- und Pflegeheimen werden die Hinweise auf die Einhaltung der Abstands- und Hygienemaßnahmen bei Besuchen in den Bewohnerzimmern nochmals verstärkt, kündigte der Bürgermeister an. Gemeinschaftsaktivitäten gebe es vorerst nicht mehr. Weiters werde auf eine Trennung zwischen den Wohngruppen geachtet.

Wie ist Ihre Meinung?