Coronavirus an Klagenfurter Schule: Drei weitere Verdachtsfälle

Nachdem am Wochenende die Coronavirus-Infektion eines Schülers einer Höheren Schule in Klagenfurt bekannt geworden ist, gibt es nun drei weitere Verdachtsfälle an der Schule.

Wie der Kärntner Landespressedienst am Montag mitteilte, wurden ihre Klassenkameraden vorsorglich in Heimquarantäne geschickt. Bis morgen, Dienstag, sollen die Testergebnisse der drei Schüler vorliegen.

Ebenfalls ausständig waren die Testergebnisse der 15 Jugendlichen, welche dieselbe Klasse wie der erkrankte Schüler besuchen. Sie bleiben jedenfalls bis 30. Juni daheim. Ihre Resultate sollen bis Montagabend vorliegen. Laut Informationen der Landesregierung war man durch das Contact Tracing im Zusammenhang mit dem Erkrankten auf die drei neuen Verdachtsfälle gestoßen.

Wie ist Ihre Meinung?