Coronavirus an Klagenfurter Schule: Weitere Verdachtsfälle negativ

Nachdem am Wochenende die Coronavirus-Infektion eines Schülers einer Höheren Schule in Klagenfurt bekannt geworden ist, sind die Klassenkameraden ebenso getestet worden wie Schüler einer weiteren Klasse, bei denen es drei Verdachtsfälle gegeben hat.

Am Dienstag stellte sich heraus, dass alle Verdachtsfälle negativ getestet wurden, so Gerd Kurath, Leiter des Landespressedienstes, auf APA-Anfrage.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Die Mitschüler des infizierten Jugendlichen bleiben noch bis Dienstag kommender Woche zuhause. Für die zweite Klasse wurde die Heimquarantäne nach den negativen Ergebnissen wieder aufgehoben. Getestet wurden auch sieben Lehrer, welche die Klasse mit dem Erkrankten unterrichtet hatten, sämtliche Tests brachten negative Ergebnisse.

Wie ist Ihre Meinung?