Coronavirus: Angeblich infizierter Münchner leckte Rolltreppe ab

Ein nach eigener Darstellung mit dem Coronavirus infizierter Mann hat in München im Bereich der U-Bahn einen Fahrkartenautomaten, eine Haltestange und den Handlauf einer Rolltreppe abgeleckt.

Der 33-Jährige habe dies jeweils gefilmt, dabei behauptet, mit dem Coronavirus infiziert zu sein und davon ein Video in den sozialen Medien verbreitet, teilte die Münchner Polizei am Montag mit.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Aufgrund einer Anzeige sei der Mann ausgeforscht und dann vorläufig festgenommen worden. Gegen ihn werde nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Ob er sich tatsächlich ansteckte oder nur einen üblen Scherz machte, war zunächst unklar.

Wie die Polizei weiter mitteilte, nahm sie in München von Sonntag bis Montag 4.000 weitere Kontrollen zur in Bayern geltenden Ausgangssperre vor. Dabei seien über 200 Verstöße festgestellt worden, in 61 Fällen habe die Polizei Anzeige erstattet.

Wie ist Ihre Meinung?