Coronavirus – Ausgangsbeschränkung: Vier Anzeigen in Oberösterreich

In Oberösterreich hat die Polizei in vier Fällen Anzeige wegen Missachtung des Versammlungsverbots bzw. der Ausgangsbeschränkung erstattet, informierte ein Sprecher Dienstagnachmittag.

Besonders uneinsichtig habe sich ein 30-Jähriger am Linzer Hauptbahnhof gezeigt.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Der Mann wurde in der Bahnhofshalle von Polizisten angesprochen, warum er sich dort aufhalte. Darauf erklärte dieser, er wolle zu einem Freund nach St. Florian fahren. Auf Hinweis der Polizisten, dass dies derzeit nicht gestattet sei, reagierte der Mann nicht.

if(!apaResc)var apaResc=function(a){var e=window.addEventListener?”addEventListener”:”attachEvent”,t,n;(0,window[e])(“attachEvent”==e?”onmessage”:”message”,function(e){if(e.data[a]) for(var t=document.getElementsByClassName(a),n=0;n!=t.length;n++) t[n].style.height=e.data[a]+”px”},!1)}; apaResc(“apa-0379-20”);
Er halte es daheim nicht mehr aus und wolle daher Bekannte treffen. Da er sich nach mehrmaliger Aufforderung nicht einsichtig zeigte, werde er bei der Verwaltungsbehörde, die die Organstrafe wegen Nichteinhalten einer Vorgabe nach dem Epidemiegesetz verhängt, angezeigt, hieß es weiters bei der Polizei OÖ.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.