Coronavirus: Ausnahmezustand in Slowakei endet am Samstag

Die slowakische Regierung hat am Mittwoch beschlossen, den aufgrund der Corona-Pandemie verhängten Ausnahmezustand am Samstag nach dem Maximum von 90 Tagen zu beenden. Das Verbot von friedlichen Versammlungen dürfte bereits heute enden, teilte das slowakische Innenministerium nach Angaben der CTK mit. Die Slowakei war vom Coronavirus weniger stark betroffen.

Der Ausnahmezustand betraf den Gesundheitssektor und das Sozialwesen. Ärzte und Krankenschwester durften nicht streiken und Gesundheitspersonal konnte je nach Bedarf eingesetzt werden. Reisen im Land waren mit einigen Ausnahmen während des Ausnahmezustands ebenfalls verboten.

Ab Mittwoch gelten zudem bei Einreisen aus 16 zusätzlichen Staaten keinerlei Beschränkungen wie ein verpflichtender negativer Coronatest oder eine Quarantänepflicht mehr, sagte Ministerpräsident Igor Matovic am gestrigen Dienstag. Zusätzlich zu Tschechien, Ungarn und Österreich kamen Deutschland, Liechtenstein, die Schweiz, Slowenien, Kroatien, Bulgarien, Griechenland, Malta, Zypern, die drei baltischen Länder sowie Finnland, Norwegen, Dänemark und Island dazu. Lediglich an der Grenze zu Polen kontrolliert die Polizei noch laut der CTK.

Auch Schutzmasken müssen ab Mittwoch an den meisten öffentlichen Plätzen nicht mehr verpflichtend getragen werden und in Geschäften gibt es keine begrenzte Zahl an Kunden mehr. In der Slowakei gab es 1.533 Covid-19-Fälle, von denen über 90 Prozent mittlerweile wieder gesund sind. 28 Menschen starben an Corona.

Wie ist Ihre Meinung?